Ange­bot Schwim­men und Erfri­schen

Naturbad Mülheim Schwimmen und Erfrischen

Das Ange­bot rich­tet sich an Schwim­mer und Men­schen, die sich im Was­ser erfri­schen wol­len und im Lie­ge­be­reich Ent­span­nung suchen. Hier ist auch der Beach­be­reich geöff­net und bie­tet Mög­lich­kei­ten zum Distanz­sport. Das Beach­vol­ley­ball­feld ist geöff­net, aber bit­te, bringt euch einen eige­nen Ball mit. Wir dür­fen lei­der nichts ver­lei­hen. Das Seil-Klet­ter­ge­stell ist auch geöff­net und die klei­ne­ren Kin­der wer­den es zu schät­zen wis­sen.

Das gro­ße Sport­be­cken ist jetzt in zwei beson­ders brei­te Bah­nen unter­teilt und für die Schwim­mer vor­ge­se­hen, die dort rich­tig schwim­men möch­ten. Der nicht abge­teil­te Bahn­be­reich bie­tet aber aus­rei­chend Platz, um schwim­men zu üben und zu plan­schen, wenn man schwim­men kann. Nur für Nicht­schwim­mer ist das Sport­be­cken immer noch ver­bo­ten. Auch Schwimm­hilfs­mit­tel wie Schwimm­rin­ge, Schwimm­nu­deln und ähn­li­ches sind im Sport­be­cken nicht erlaubt. Aller­dings dürft ihr von der Kopf­sei­te ins Was­ser sprin­gen – aber nur vom gepflas­ter­ten Bereich. Vom Holz­steg ist das sprin­gen wei­ter­hin ver­bo­ten. Nicht zu ver­ges­sen ist, dass nie­mand beim hin­ein­sprin­gen gefähr­det wer­den darf. Hier ist den Anwei­sun­gen des Bad­per­so­nals unver­züg­lich Fol­ge zu leis­ten.

In die­sem Jahr müs­sen wir beson­ders auf die Abstands- und Hygie­ne­re­geln ach­ten und brau­chen daher vor allem eure Mit­ar­beit. Die angren­zen­den Wie­sen­flä­chen dür­fen ger­ne, unter Berück­sich­ti­gung der Coro­na-Abstands­re­geln zum Son­nen und Ent­span­nen genutzt wer­den. Bit­te hal­tet den Bereich sau­ber und benutzt die Müll­ei­mer, die wir alle paar Meter für euch bereit­stel­len.

So und jetzt freu­en wir uns, wenn ihr das neue Anmel­de­ver­fah­ren nutzt und es zu uns ins Natur­bad schafft. Wir wün­schen eine gute Anrei­se.

Die maxi­ma­le Besu­cher­zahl für die­sen Bereich beträgt 454 Per­so­nen.