BADESPASS GANZ OHNE CHEMIE

Vor­rüber­ge­hend geschlos­sen!

Hal­lo Lie­be Natur­bad­freun­de, Wir haben auf­grund der Was­ser­schä­den lei­der noch geschlos­sen.Die Repa­ra­tur­ar­bei­ten befin­den sich in Klä­rung. Sobald es etwas Spruch­rei­fes gibt, wer­den wir euch natür­lich infor­mie­ren.Solan­ge heißt es mal wie­der

Wei­ter­le­sen »

Das Natur­bad

Natür­li­che Was­ser­auf­be­rei­tung: Selbst­ver­ständ­lich wird das Was­ser bei uns auch auf­be­rei­tet und gerei­nigt. Die­se Auf­ga­be über­neh­men bei uns jedoch natür­li­che Pflan­zen­fil­ter, ver­schie­de­ne Bak­te­ri­en und Mikro­or­ga­nis­men im Rege­ne­ra­ti­ons­be­reich. Die Was­ser­qua­li­tät wird durch uns mehr­mals täg­lich über­prüft.

Öff­nungs­zei­ten & Prei­se

Das Natur­bad Styrum ist von Mai bis ein­schließ­lich Sep­tem­ber geöff­net, super zu errei­chen und für jeden erschwing­lich.

Bit­te beach­tet auch die Tages­pres­se, Infor­ma­tio­nen auf der Web­site oder folgt ein­fach dem Natur­bad bei Face­book!

Skim­zo­ne Ger­ma­ny

Das Ange­bot rich­tet sich an Pro­fi-Skim­boar­der und die, die es noch wer­den wol­len.

Unser Koope­ra­ti­ons­part­ner steht euch hier mit Rat und Tat zur Sei­te und beant­wor­tet euch alle Fra­gen rund um das Flach­land­sur­fen. 

Ver­an­stal­tun­gen

Das Natur­bad mit sei­nen Bade­be­rei­chen, der Beach Area und den weit­läu­fi­gen Rasen­flä­chen ist ein begehr­ter Ort für kul­tu­rel­le, gesell­schaft­li­che und pri­va­te Ver­an­stal­tun­gen.

Wäh­rend der Coro­na-Beschrän­kun­gen sind kei­ne Ver­an­stal­tun­gen geplant!

Wich­ti­ge Infor­ma­tio­nen für den Besuch des Frei­ba­des gemäß der Coro­na­schutz­ver­ord­nung!

Corona-Test

Lie­be Natur­bad Fans, unse­re Türen sind für euch geöff­net.

Um den Bade­aus­flug zu erleich­tern, bie­ten wir euch die Mög­lich­keit kos­ten­los und ohne Ter­min einen Coro­na-Test bei uns Vor-Ort zu machen.
Auf unse­rem Gäs­te­park­platz (Park­platz 2) könnt ihr euch zu Fuß im “Walk-In” oder mit dem Auto im “Dri­ve-in” tes­ten las­sen.
Um die War­te­zeit zu redu­zie­ren habt ihr die Mög­lich­keit euch für den Test vor­her online zu regis­trie­ren.

Alle Infor­ma­tio­nen fin­det ihr auf der Web­site: https://www.teststadion.de/
  • Für den Besuch des Natur­ba­des ist eine vor­he­ri­ge Online-Anmel­dung erfor­der­lich.
  • Wird die Buchung durch das Natur­bad bestä­tigt, kommt ein Ver­trag für Leis­tung im Bereich Frei­zeit­ge­stal­tung zustan­de.
  • Gemäß § 312g Abs. 2 Nr. 9 BGB besteht kein Wider­rufs­recht, da der Ver­trag für die Erbrin­gung einen spe­zi­fi­schen Ter­min bzw. Zeit­raum vor­sieht.
  • Wird eine Ver­an­stal­tung auf­grund nicht vor­her­seh­ba­rer Ereig­nis­se durch das Natur­bad abge­sagt, dann wer­den im Vor­aus bezahl­te Ein­tritts­gel­der erstat­tet.
  • In dem Fall, dass eine Buchung mit­tels Zah­lung an der Tages­kas­se vor­ge­nom­men wur­de und gebuch­te Per­so­nen nicht erschei­nen, dann behält sich das Natur­bad im Wie­der­ho­lungs­fall eine Sper­rung die­ser Per­son für wei­te­re Buchun­gen vor.
  • Besu­cher dür­fen sich nur in dem jewei­li­gen Bereich, abhän­gig vom gebuch­tem Ange­bot, auf­hal­ten.
  • Der gebuch­te Bereich darf nur nach vor­he­ri­ger Rück­spra­che mit unse­rem Per­so­nal ver­las­sen wer­den. Es kann Aus­nah­men geben, wenn in ande­ren Berei­chen noch Plät­ze frei sind.

Bei einer Inzi­denz ab 35 benö­ti­gen alle Besu­cher des Natur­bads ab dem schul­pflich­ti­gen Alter für den Zutritt zum Natur­bad ent­we­der:

  • Nach­weis eines nega­ti­ven Test­ergeb­nis­ses

Es muss sich um ein in der Coro­na-Test-und-Qua­ran­tä­ne­ver­ord­nung vor­ge­se­he­nes Test­ver­fah­ren han­deln. Das nega­ti­ve Ergeb­nis muss von einer der in der Coro­na-Test-und-Qua­ran­tä­ne­ver­ord­nung vor­ge­se­he­nen Test­stel­len schrift­lich oder digi­tal bestä­tigt wer­den. Die Test­be­stä­ti­gung ist bei der Inan­spruch­nah­me des Ange­bo­tes zusam­men mit einem amt­li­chen Aus­weis­do­ku­ment mit­zu­füh­ren und den ver­ant­wort­li­chen Per­so­nen vor­zu­le­gen.
Die Test­vor­nah­me darf bei der Inan­spruch­nah­me des Ange­bo­tes höchs­tens 48 Stun­den zurück­lie­gen. Kin­der bis zum Schul­ein­tritt sind von dem Tes­terfor­der­nis aus­ge­nom­men.

Ein Anti­kör­per­test ent­spricht nicht den Vor­ga­ben zur Labor­dia­gnos­tik mit­tels Nukle­in­säu­renach­weis und gilt daher nicht als aus­rei­chen­der Nach­weis.

oder

  • Nach­wei­se der Immu­ni­sie­rung durch
    1. den Nach­weis einer vor min­des­tens 14 Tagen abge­schlos­se­nen voll­stän­di­gen Imp­fung gegen COVID-19 mit einem in der Euro­päi­schen Uni­on zuge­las­se­nen Impf­stoff, also durch den Ein­trag im Impf­pass.
    2. den Nach­weis eines posi­ti­ven Test­ergeb­nis­ses, das auf einer Labor­dia­gnos­tik mit­tels Nukle­in­säu­renach­weis (PCR, PoC-PCR oder wei­te­re Metho­den der Nukle­in­säuream­pli­fi­ka­ti­ons­tech­nik) beruht und min­des­tens 28 Tage sowie maxi­mal sechs Mona­te zurück­liegt, oder
    3. den Nach­weis eines posi­ti­ven Test­ergeb­nis­ses nach Num­mer 2 in Ver­bin­dung mit dem Nach­weis der min­des­tens 14 Tage zurück­lie­gen­den Ver­ab­rei­chung min­des­tens einer Impf­stoff­do­sis gegen COVID-19 mit einem in der Euro­päi­schen Uni­on zuge­las­se­nen Impf­stoff.

      Der Unter­schied zwi­schen 2 und 3 ist, dass inner­halb der ers­ten sechs Mona­te nach der Infektion/dem posi­ti­ven PCR-Test schon durch die Infek­ti­on von einer aus­rei­chen­den Immu­ni­sie­rung aus­ge­gan­gen wird (Nr.2). Danach, also nach mehr als sechs Mona­ten, ist eine zusätz­li­che Impf­do­sis erfor­der­lich (Nr. 3). Die Sechs-Monats­frist taucht in Nr. 3 nicht auf, weil auch eine kür­zer zurück­lie­gen­de Infek­ti­on plus Imp­fung eine aus­rei­chen­de Immu­ni­sie­rung gewähr­leis­tet.

  • Führt vor dem Besuch die not­wen­di­ge Online­re­gis­trie­rung und Ter­min­ab­spra­che durch, um unnö­ti­ge Schlan­gen­bil­dung vor dem Ein­gangs­be­reich zu ver­mei­den.
  • Nutzt die Hand­des­in­fek­ti­ons­ge­rä­te im Ein­gangs­be­reich.
  • Umklei­de- und WC-Berei­che dür­fen nur von maxi­mal zwei Per­so­nen betre­ten wer­den und auch nur mit Mund­schutz.
  • Auch in Schwimm­be­cken gibt es Zugangs­be­schrän­kun­gen, beach­tet bit­te die Hin­wei­se des Per­so­nals.
  • Hal­tet in allen Räu­men die gebo­te­nen Abstands­re­geln ein und tragt euren Mund­schutz.
  • In engen Räu­men war­tet bit­te, bis anwe­sen­de Per­so­nen sich ent­fernt haben.
  • Hört auf Anwei­sun­gen unse­res Per­so­nals, die­sen ist zu jeder Zeit Fol­ge zu leis­ten.
  • Befolgt die Haus- und Bade­ord­nung.
  • Gäs­ten mit Sym­pto­men einer Atem­wegs­in­fek­ti­on ist der Zutritt zu unse­rem Natur­bad sowie ande­ren Geschäfts­räu­men nicht gestat­tet.
  • Beach­tet die Hygie­ne­vor­schrif­ten im gesam­ten Bereich des Natur­bads.
  • Bade­gäs­ten, die nicht zur Ein­hal­tung die­ser Anwei­sun­gen bereit sind, wer­den wir im Rah­men des Haus­rech­tes den Zutritt ver­weh­ren.
  • Bade­gäs­te, die nicht zur Ein­hal­tung der nach­fol­gen­den Anwei­sun­gen bereit sind, wer­den wir im Rah­men des Haus­rech­tes den Zutritt ver­weh­ren.
  • Ver­lasst den Schwimm­be­reich nach dem Schwim­men, Plan­schen oder Sprin­gen unver­züg­lich.
  • Ver­lasst die War­te­be­rei­che auf dem Gelän­de unver­züg­lich und ver­mei­det Men­schen­an­samm­lun­gen.
  • Ver­mei­det rund um die Becken enge Begeg­nun­gen und nutzt die gesam­te Brei­te der Wege.
  • Im Natur­bad haben alle Per­so­nen, die nicht nach § 1 Absatz 2 der Coro­naSch­VO (Ver­wand­te in gera­der Linie, Geschwis­ter, Ehe­gat­ten, Lebensgefährten/innen, Per­so­nen aus maxi­mal zwei ver­schie­de­nen häus­li­chen Gemein­schaf­ten) von den Kon­takt­ver­bo­ten im öffent­li­chen Raum aus­ge­nom­men sind, immer einen Min­dest­ab­stand von 1,5 m ein­zu­hal­ten.
  • Beach­tet die momen­ta­ne Aus­gangs­re­ge­lung vom Bad­ge­län­de. Der Aus­gang befin­det sich nicht mehr im Zugangs­be­reich, son­dern seit­lich davon auf dem Gelän­de (aus­ge­schil­dert).
  • Beach­tet die Zugangs­be­schrän­kung im Toi­let­ten­be­reich.
  • Die Umklei­de­ka­bi­nen sind so umge­baut, dass sie bei Wah­rung des Min­dest­ab­stan­des zu benut­zen sind. Tragt hier immer euren Mund­schutz.
  • Es ste­hen zur­zeit nur die Außen­du­schen zur Ver­fü­gung.
  • Befolgt die Anwei­sun­gen des Bad­per­so­nals.
  • Beach­tet die Hygie­ne­vor­schrif­ten im Bad­be­reich.
  • Bade­gäs­te, die nicht zur Ein­hal­tung der nach­fol­gen­den Anwei­sun­gen bereit sind, wer­den wir im Rah­men des Haus­rech­tes den Zutritt ver­weh­ren.
  • Hal­tet min­des­tens 1,5 Meter Abstand zu ande­ren Per­so­nen ein. Soll­te das aus irgend­ei­nem Grund nicht mög­lich sein, legt eure Schutz­mas­ke an.
  • Ver­mei­det jeg­li­che Grup­pen­bil­dung im Bad­ge­län­de.
  • Hal­tet euch an die Mar­kie­run­gen für War­te­be­rei­che.
  • Geträn­ke und Spei­sen wer­den vor­über­ge­hend aus­schließ­lich in geschlos­se­nen Fla­schen und Behält­nis­sen aus­ge­ge­ben.
  • Beach­tet die Zugangs­be­schrän­kung im Toi­let­ten­be­reich.
  • Die Umklei­de­ka­bi­nen sind so umge­baut, dass sie den Min­dest­ab­stand berück­sich­ti­gen, Tragt auch hier immer euren Mund­schutz.
  • Es ste­hen zur­zeit nur die Außen­du­schen zur Ver­fü­gung.
  • Befolgt die Anwei­sun­gen des Bad­per­so­nals.
  • Beach­tet die Hygie­ne­vor­schrif­ten im Bad­be­reich.
  • Befolgt die Haus- und Bade­ord­nung.

Wäh­rend der Coro­na-Beschrän­kun­gen kön­nen wir fol­gen­de Ange­bo­te unter­brei­ten:

Fami­li­en­strand

Schwim­men und Erfri­schen

Turm­er­leb­nis

Kräht der Hahn hoch oben auf­’m Mist, ändert sich’s Wet­ter, oder es bleibt wie’s ist.

Was­ser­tem­pe­ra­tur

Wassertemperatur
Letz­te Mes­sung

Vor­rüber­ge­hend geschlos­sen!

Hal­lo Lie­be Natur­bad­freun­de,

Wir haben auf­grund der Was­ser­schä­den lei­der noch geschlos­sen.
Die Repa­ra­tur­ar­bei­ten befin­den sich in Klä­rung.


Sobald es etwas Spruch­rei­fes gibt, wer­den wir euch natür­lich infor­mie­ren.
Solan­ge heißt es mal wie­der Dau­men drü­cken, dar­in haben wir ja mitt­ler­wei­le Übung.


Ab jetzt kann es eigent­lich nur noch berg­auf gehen.
Bis hof­fent­lich bald, Euer nie­mals auf­ge­ben­des,


Team vom Natur­bad Mül­heim

Zugangs­vor­aus­set­zun­gen

Bei einer Inzi­denz ab 35 benö­ti­gen alle Besu­cher des Natur­bads ab dem schul­pflich­ti­gen Alter für den Zutritt zum Natur­bad ent­we­der:

  • Nach­weis eines nega­ti­ven Test­ergeb­nis­ses

Es muss sich um ein in der Coro­na-Test-und-Qua­ran­tä­ne­ver­ord­nung vor­ge­se­he­nes Test­ver­fah­ren han­deln. Das nega­ti­ve Ergeb­nis muss von einer der in der Coro­na-Test-und-Qua­ran­tä­ne­ver­ord­nung vor­ge­se­he­nen Test­stel­len schrift­lich oder digi­tal bestä­tigt wer­den. Die Test­be­stä­ti­gung ist bei der Inan­spruch­nah­me des Ange­bo­tes zusam­men
mit einem amt­li­chen Aus­weis­do­ku­ment mit­zu­füh­ren und den ver­ant­wort­li­chen Per­so­nen vor­zu­le­gen.
Die Test­vor­nah­me darf bei der Inan­spruch­nah­me des Ange­bo­tes höchs­tens 48 Stun­den zurück­lie­gen. Kin­der bis zum Schul­ein­tritt sind von dem Tes­terfor­der­nis aus­ge­nom­men.

Ein Anti­kör­per­test ent­spricht nicht den Vor­ga­ben zur Labor­dia­gnos­tik mit­tels Nukle­in­säu­renach­weis und gilt daher nicht als aus­rei­chen­der Nach­weis.

oder

  • Nach­wei­se der Immu­ni­sie­rung durch
    1. den Nach­weis einer vor min­des­tens 14 Tagen abge­schlos­se­nen voll­stän­di­gen Imp­fung gegen COVID-19 mit einem in der Euro­päi­schen Uni­on zuge­las­se­nen Impf­stoff, also durch den Ein­trag im Impf­pass.
    2. den Nach­weis eines posi­ti­ven Test­ergeb­nis­ses, das auf einer Labor­dia­gnos­tik mit­tels Nukle­in­säu­renach­weis (PCR, PoC-PCR oder wei­te­re Metho­den der Nukle­in­säuream­pli­fi­ka­ti­ons­tech­nik) beruht und min­des­tens 28 Tage sowie maxi­mal sechs Mona­te zurück­liegt, oder
    3. den Nach­weis eines posi­ti­ven Test­ergeb­nis­ses nach Num­mer 2 in Ver­bin­dung mit dem Nach­weis der min­des­tens 14 Tage zurück­lie­gen­den Ver­ab­rei­chung min­des­tens einer Impf­stoff­do­sis gegen COVID-19 mit einem in der Euro­päi­schen Uni­on zuge­las­se­nen Impf­stoff.

      Der Unter­schied zwi­schen 2 und 3 ist, dass inner­halb der ers­ten sechs Mona­te nach der Infektion/dem posi­ti­ven PCR-Test schon durch die Infek­ti­on von einer aus­rei­chen­den Immu­ni­sie­rung aus­ge­gan­gen wird (Nr.2). Danach, also nach mehr als sechs Mona­ten, ist eine zusätz­li­che Impf­do­sis erfor­der­lich (Nr. 3). Die Sechs-Monats­frist taucht in Nr. 3 nicht auf, weil auch eine kür­zer zurück­lie­gen­de Infek­ti­on plus Imp­fung eine aus­rei­chen­de Immu­ni­sie­rung gewähr­leis­tet.